Das "Alte Schloss" bei Kleinwallstadt
Zur Identität und Geschichte eines mittelalterlichen Burgstalles

 

Veröffentlicht in "Spessart", Heft Juni 2010, S. 6-11.

 

Der Aufsatz stellt klar, dass es sich beim "Alten Schloss" von Kleinwallstadt um die
 Burg Waleberg
handelt. Von ihr berichtet der Mainzer Erzbischof Siegfried II. in seinem 1230 verfassten Testament, dass er sie zusammen mit Zehntrechten in Niedernberg erworben hat.

 

Als Vorbesitzer der Burg ist ein für 1225 urkundlich belegter
Konrad von Waleberg

auszumachen. Zur Identität seiner Person und zur Entstehung der Burg Walberg gibt es zwischenzeitlich aufgrund weiterer
Forschungen des Verfassers neue Erkenntnisse. Sie werden demnächst im Rahmen einer größeren Abhandlung publiziert. Die geplante Monografie trägt voraussichtlich den Titel:

 

Zur Geschichte hochmittelalterlicher Adelsfamilien,
Burgen und Herrschaften im Odenwald und Spessart